Misc 1

Anerkennung von Prüfungszulassungen aus dem Vorjahr

Studierende, deren Prüfungsleistung in einer der Vorlesungen aus dem Pflichtmodulbereich nicht bestanden ist oder als nicht bestanden gilt, haben das Recht zur Prüfung (z.B. einer Klausur) beim nächsten Angebot des Moduls anzutreten, ohne vorher notwendigerweise am Übungsbetrieb teilzunehmen.

Die Prüfungszulassung gilt also max. 1 Jahr (denn das ist der späteste nächste Prüfungstermin) und nur, wenn man auch versucht hat, die Prüfung zu machen. Es ist nicht möglich, die Prüfungszulassung zu erwerben, sich nicht in der Prüfung anzumelden (und damit keinen Prüfungsversuch zu machen) und trotzdem die Prüfungszulassung zu behalten. Werden zu einem Modul zwei Prüfungen (z.B. Klausuren) angeboten, so muss man also bei mindestens einer von beiden antreten, damit beim nächsten Angebot des Moduls die Prüfungszulassung noch gilt.

Diese Regelung wurde im SoSe14 beschlossen. Um Unklarheiten mit alten Klausurzulassungen zu vermeiden, wird nun festgelegt, dass vor oder im SoSe14 erworbene Prüfungszulassungen (auch ohne Antreten) bis max. WS 15/16 gültig sind. Für alle ab WS14/15 erworbenen Prüfungszulassungen gilt die neue Regelung.

back to top