Bibliothek 1

Studieninteressierte

Was ist Informatik und was mache ich nach dem Studium?

Computer und Software durchdringen heutzutage viele Bereiche unseres Lebens. Hier finden Sie Informationen, was die Informatik eigentlich ist und was Sie in den Informatik-Berufen erwartet.

Profil unseres Informatikstudiums

Das Studium in Heidelberg bietet eine fundierte Informatik-Ausbildung, wobei die Schwerpunkte der Anwendungen in Naturwissenschaften und Technik, aber auch in den Geisteswissenschaften liegen. Gleichzeitig haben unsere Absolventinnen und Absolventen hervorragende Berufschancen in der Region. Mehr Informationen dazu erfahren Sie hier.

Wie bewerbe ich mich?

Informationen zu den Bewerbungsverfahren in den einzelnen Studiengängen finden Sie hier. Falls Sie ein Bachelor-Studium anstreben, sollen Sie beachten, dass wir ab 2016 eine Aufnahmeprüfung haben. Details finden Sie auf der Seite Bewerbungsverfahren Bachelor-Studium.

Inhalte des Studiums

Ziel der Ausbildung ist der Erwerb eines soliden Grundwissens der Informatik und ihrer theoretischen und mathematischen Grundlagen, sowie das Erlernen typischer Informatikmethoden und deren Umsetzung in der Praxis. Diese Grundkenntnisse und -fähigkeiten sollen den Absolventen und Absolventinnen die Möglichkeit geben, flexibel auf die sich rasch ändernden Anforderungen im Berufsbild Informatik zu reagieren. Interdisziplinarität und Forschungsorientierung geben dem Studiengang ein besonderes Profil.

Bachelor-Studiengang

Im Bachelor-Studium wird ein breites Grundlagenwissen vermittelt, das insbesondere befähigt, komplexe Anwendungen zu erstellen. Dies umfasst sowohl den Entwicklungsprozess (z.B. Projektorganisation und Softwareentwicklungswerkzeuge) wie auch den Umgang mit Daten (z.B. effiziente Datenstrukturen und Datenbanken) und der Entwicklung von automatischen Verfahren (z.B. Effiziente Algorithmen und Simulation). Hierbei lernen Sie, wie Sie komplexe Rechnerstrukturen (z.B. Parallelrechner) optimal nutzen oder im Rahmen der technischen Informatik eigene Rechnerarchitekturen entwickeln.

Die Universität Heidelberg bietet Ihnen hierbei die Möglichkeit, ein Informatikstudium mit einem Fachanteil von 100% oder 50% zu absolvieren. Bei der 50%-Variante können Sie ihr Studium mit einem weiteren 50%-Studiengang kombinieren. Weiterhin können Sie bei der 50%-Variante auch noch die Lehramtsoption hinzuwählen. Dies ermöglicht es Ihnen Ihr Studium später mit einem Master of Education für das Lehramt an Gymnasien fortzusetzen.

Master-Studiengang

Der Master-Studiengang setzt einen Bachelor-Abschluss voraus und ermöglicht die Vertiefung in Anwendungen der Informatik. Besonders profitiert der Studiengang von der engen Kooperation mit dem interdisziplinären Zentrum für wissenschaftliches Rechnen, insbesondere bei Optimierung und Simulation komplexer Phänomene in Naturwissenschaft und Technik.

Im Anschluss daran bietet das breite Forschungsspektrum der Universität vielfältige Möglichkeiten zur Promotion.

Weitere Informationen zum Master-Studiengang sind unter Studium und Lehre verfügbar.

Lehramt-Studiengang

Dieser Studiengang bereitet Sie auf die Tätigkeit als Lehrer in einer Schule vor. Die Bachelor-Phase umfasst zwei lehramtsrelevante 50%-Bachelor-Studiengänge mit Lehramtsoption. Weitere Informationen dazu finden Sie auf den Seiten zum Lehramtsstudiengang.

Beachten Sie, in Zusammenarbeit mit der Hopp Foundation for Computer Literacy & Informatics bieten wir Stipendien für Lehramtsstudierende an. Näheres finden Sie hier.

Studiengebühren für das Zweitstudium und internationale Studierende ab WS 2017/18

An den Hochschulen Baden-Württembergs müssen Studierende aus Ländern außerhalb der Mitgliedstaaten der Europäischen Union und des Europäischen Wirtschaftsraumes ab dem Wintersemester 2017/18 Studiengebühren für grundständige Studiengänge und konsekutive Masterstudiengänge entrichten.

Studiengebühren sind ebenfalls für ein Zweitstudium von allen deutschen und internationalen Studierenden zu entrichten.

Weitere Informationen zur Einführung von Studiengebühren zum Wintersemester 2017/18 stehen Ihnen auf den Internetseiten des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg zur Verfügung.

back to top