Campus 4

Regelungen zu Mathematikvorlesungen

 

Regelungen zu den Modulen Lineare Algebra/Analysis 1 oder Mathematik für Informatiker 1 und 2

Die Prüfungsleistung Lineare Algebra 1 (MA4) kann auch durch das Modul Mathematik für Informatiker 1 (IMI1) erbracht werden.

Die Prüfungsleistung Analysis 1 (MA1) kann auch durch das Modul Mathematik für Informatiker 2 (IMI2) erbracht werden.

In Bezug auf die Prüfungsversuche sind die Veranstaltungen MA4 und IMI1 sowie MA1 und IMI2 gleichwertig, d.h. ein Prüfungsversuch in MA4 entspricht einem Prüfungsversuch in IMI1 und umgekehrt, analog für MA1 und IMI2. Für MA4 und IMI1 sind insgesamt 2 Prüfungsversuche zulässig, analog für MA1 und IMI2. Die Möglichkeit eines 3. Prüfungsversuchs ist in der Prüfungsordnung geregelt.

/Achtung: Ein Prüfungsversuch besteht aus 2 Klausuren in einem Semester./

Die Prüfungsleistungen zu IMI1 und IMI2 werden nur im Studiengang Angewandte Informatik als Alternativen zu MA4 und MA1 anerkannt, nicht in anderen Studiengängen, insbesondere nicht im Studiengang Mathematik.

 

Regelungen zum Auswahlpflichtmodul Mathematik (Analysis 2, Mathematische Logik oder Einführung in die Wahrscheinlichkeitstheorie und Statistik:

Die Prüfungsleistung Analysis 2 (MA2) kann auch durch das Modul Mathematische Logik (MB9) oder das Modul Einführung in die Wahrscheinlichkeitstheorie und Statistik (MA8) erbracht werden.

Für jedes dieser drei Module (MA2, MB9, MA8) sind zwei Prüfungsversuche zulässig. Erst wenn diese 6 Versuche nicht erfolgreich waren, ist diese Prüfungsleistung endgültig nicht erbracht (und damit das Studium beendet).

 

 

 

 

 

 

back to top