Vorlesung Neu 6

Krankmeldungen  bei Prüfungsversuchen

 

Falls Sie sich vor einem Prüfungsversuch (Klausur, mündliche Prüfung) krank melden müssen, muss innerhalb von einer Woche das Attest (Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung, ärztliches Attest) beim Prüfungsbüro (Frau Sopka, Zimmer 1.308) eingereicht werden.

Übergangsregelung zu "Mathematik für Informatiker 1" im Bachelor 50%

 

Laut Beschluss der Studienkommission Angewandte Informatik vom 8. November 2017 kann im Bachelor 50% die Prüfungsleistung "Mathematik für Informatiker 1" auch durch "Lineare Algebra 1", "Mathematik für Informatiker 2" oder "Analysis 1" erbracht werden.

Genehmigte Studienpläne im Anwendungsgebiet im Bachelor-Studium

 

Sportwissenschaft
3 LP VL Sport und Erziehung
3 LP VL Bewegung und Training
3 LP PS Bewegung und Training
3 LP VL Individuum und Gesellschaft
3 LP VL Sportmedizin 1
3 LP VL Sportmedizin 2
3 LP VL Funktionelle Anatomie
3 LP VL Sport und Gesundheit
1.5 LP Ü Schulung motorischer Fähigkeiten
1.5 LP Ü Integrative Sportspielvermittlung
( alternativ)
Insgesamt: 24 LP

 

Klassische Archäologie
3 LP Überblicksvorlesung (z.B. Thera. Das bronzezeitliche Pompeji)
6 LP Proseminar – Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten
6 LP Einführung in die klassische Archäologie
2 LP Tutorium
3 LP Überblicksvorlesung (z.B. Die griechischen Götter)
6 LP Proseminar
Insgesamt: 26 LP

 

Germanistik
Die folgende Aufführung soll dazu dienen, Deutsche Philologie als Anwendungsgebiet belegen zu können. Proseminare können variabel – je nach Angebot und individuellem Schwerpunkt – gewählt werden. Um das Anwendungsgebiet erfolgreich belegen zu können, darf der Scheinerwerb insgesamt 24 LP nicht unterschreiten. Die Belegung des Anwendungsgebietes sieht eine Spezialisierung in einem der drei Fachgebiete vor:
– Germanistische Sprachwissenschaft oder
– Ältere deutsche Philologie oder
– Neuere deutsche Literaturwissenschaft.
Für das Anwendungsgebiet sollten die 24 Leistungspunkte durch folgende Kurse erworben werden:


Fachgebiet Sprachwissenschaft
3 LP Einführung in die Germanistische Sprachwissenschaft
6 LP Proseminar Sprachwissenschaft “Sprache als System”
6 LP Proseminar aus dem Bereich “Mittel der Kommunikation”oder “Sprachgeschichte”
9 LP Hauptseminar Sprachwissenschaft aus einem der Bereiche “Sprache als System”oder “Sprachgeschichte”oder “Mittel der Kommunikation”
Insgesamt: 24 LP


Fachgebiet Mediävistik
3 LP Einführung in die Mediävistik
6 LP Proseminar Mediävistik “Einführung in eine zweite ältere Sprachstufe”
6 LP Proseminar Mediävistik (klassische mhd. Literatur, Epik oder Lyrik)
9 LP Hauptseminar Mediävistik (mittelalterliche Literatur, Wahl der Gattung Lyrik oder Epik komplementär zum Proseminar im Modul B 2.3/b)
Insgesamt: 24 LP

Fachgebiet Neuere deutsche Literaturwissenschaft
3 LP Einführung in die Neuere deutsche Literaturwissenschaft
6 LP Proseminar Literaturwissenschaft “Literaturgeschichte”
6 LP Proseminar Literaturwissenschaft aus den Bereichen “Poetologie” oder “Literaturtheorie”
oder “Literaturkritik”oder “Editionsphilologie”
9 LP Hauptseminar Literaturwissenschaft aus einem der Bereiche “Literaturgeschichte” oder “Poetologie” oder “Literaturtheorie” oder “Literaturkritik” oder “Editionswissenschaft”
Insgesamt: 24 LP

Didaktikveranstaltungen im Wintersemester 2017/2018

 

Informatik Fachdidaktik 1 (Prof. Dr. C. Spannagel)
Lehrveranstaltung Di 14:15 - 15:45 Uhr INF 561/ R. A 236

 

Geographie Anwendungsgebiet im Master-Studium Angewandte Informatik
(ohne Vorkenntnisse im Fach Geographie)

Für das Anwendungsgebiet Geographie stehen 18LP zur Verfügung, von denen mindestens 8 LP auf dem Master-Niveau zu absolvieren sind.
Ansprechpartner für dieses Anwendungsgebiet sind das Studienbüro der Geographie.

Anfang im Fach Geographie zum Wintersemester


Das Modul Methoden in der Geographie enthält folgende Veranstaltungen:

Kartographie Vorlesung 4 LP Hausaufgaben + Klausur benotet
Geodatenerfassung Vorlesung 2 LP Test unbenotet
Einführung in die Geoinformatik Vorlesung 4 LP Klausur benotet
Einführung in die Geoinformatik Übung 2 LP Übungsblätter benotet
GIS-Analysen für Fortgeschrittene Seminare/Übungen 4 LP Hausaufgaben/Klausur am PC, o.Ä . benotet
GIS-Analysen für Fortgeschrittene Seminare/Übungen 4 LP Hausaufgaben/Klausur am PC, o.Ä . benotet


   
** Dringend empfohlen wird der Besuch der Vorlesungen Einführung in die Physische und Einführung in die Humangeographie empfohlen (diese werden nur im WS angeboten). Die Vorlesung (Einführung in die Physische Geographie, bzw. Humangeographie) mit einem kurzen mündlichen Gespräch als Kenntnisüberprüfung, kann mit jeweils 2 LP angerechnet werden und eine der Teilmodule aus dem Grundlagenbereich (Kartographie oder Geodatenerfassung) ersetzen.
Dauer: in der Regel 3 Semester.


Anfang im Fach Geographie zum Sommersemester


Das Modul Methoden in der Geographie enthält folgende Veranstaltungen:

Einführung in die Geoinformatik Vorlesung 4 LP Klausur benotet
Einführung in die Geoinformatik Übung 2 LP Übungsblätter benotet
GIS-Analysen für Fortgeschrittene Seminare/Übungen 4 LP Hausaufgaben/Klausur am PC, o.Ä . benotet
GIS-Analysen für Fortgeschrittene Seminare/Übungen 4 LP Hausaufgaben/Klausur am PC, o.Ä . benotet
Kartographie Vorlesung 4 LP Hausaufgaben + Klausur benotet
Geodatenerfassung Vorlesung 2 LP   unbenotet


** Die Vorlesung (Einführung in die Physische Geographie, bzw. Humangeographie) mit einem kurzen mündlichen Gespräch als Kenntnisüberprüfung, kann mit jeweils 2 LP angerechnet werden und eine der Teilmodule aus dem Grundlagenbereich (Kartographie oder Geodatenerfassung) ersetzen.
Dauer: in der Regel 2 Semester


Die Veranstaltungen ersten beiden Veranstaltungen werden jeweils im Wintersemester angeboten, sie gehören zusammen und sollten im gleichen Semester absolviert werden.


Die Vorlesung „Einführung in die Geoinformatik“ findet immer im Sommersemester statt.


GIS-Analysen für Fortgeschrittene: die Seminar (oft in Blockveranstaltungsformat)/Übungen haben wechselnde Themen und werden jedes Semester angeboten. Sie sollten erst nach der Vorlesung: Einführung in die Geoinformatik absolviert werden.

back to top